Pauline Mol:

Iphigenie Königskind

Theatre4You: Wilde Kindheit

Plakat

Die griechische Flotte unter Agamemnon ist auf dem Weg nach Troja, um die Entführung der schönen Helena, einer Schwägerin Agamemnons zu rächen. Menelaos, der Bruder Agamemnons und rechtmäßige Ehemann Helenas, will seine Frau zurück. Aber der Krieg kann nicht beginnen, denn die Griechen sitzen wegen anhaltender Windstille in Aulis fest. Als Pfand für die Weiterfahrt und die Eroberung Trojas soll Agamemnon seine Tochter Iphigenie auf dem Altar der Göttin Artemis opfern.

Das Projekt „Wilde Kindheit“ basiert auf einer Auswahl unterschiedlicher Stücke aus Frankreich, Belgien und den USA.
T4Y präsentiert sie als Trilogie zum Thema: Identität und Entwicklung von Kindern in Auseinandersetzung mit Erwachsenenmacht im Feld: Eltern-Kind- Neurose – Gesellschaft, und beginnt mit „Iphigenie Königskind“. In der Spielzeit 22 / 23 folgen Inzenierungen von Coline Serreaus „Hase, Hase“ und „Fette Männer im Rock“ von Nicky Silver.

Rechte:
Verlag der Autoren Frankfurt

Regie: Michael Gonszar

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)