Theaterkollektives Produktionsbüro Petra P.

Der Wind hat mir kein Lied erzählt

Travestie à la carte

Plakat
›Der Wind hat mir kein Lied erzählt‹ ist eine Hommage an Travestieshows vergangener Tage, wie man sie heute nur noch auf Betriebsfeiern oder kleineren Theatern in Bahnhofsnähe erleben kann. Ein „wilder Mix aus Zoten, übertriebenem Glamour und schrillen Habitus, hinter dem sich doch nur die Sehnsucht nach Liebe und Zärtlichkeit verbirgt“, so der „Bonner Generalanzeiger“ zur UA am Schauspielhaus Bonn 2018. Die beiden Ladies Irma Jung und Dagmar Dangereux alias Johannes Brüssau und Daniel Breitfelder berauschen sich an deftigen Zoten, an Fummel und Glitter, an der Verhunzung musikalischer Klassiker und machen auch vor dem Kitsch nicht halt, um in einer Zeit der kalten Herzen daran zu erinnern: Wir werden alle nackt geboren – der Rest ist Travestie.

Dagmar Dangereux (Daniel Breitfelder)
Irma Jung (Johannes Brüssau)
Toni Tasater (Eduard Flemmer) am Klavier

Regie: Sebastian Kreyer

Eine Produktion des Theaterkollektives Produktionsbüro Petra P.

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)