Michael Ende

Momo

Regie: Vera Bernhardt

Plakat
Der im Jahr 1973 von Michael Ende veröffentlichte Roman “Momo” zielt darauf ab, über die Gestaltung der verfügbaren Lebenszeit nachzudenken. Dabei lässt es der Autor offen wann die Handlung spielt. Eine Stadt in Südeuropa wird von bösen Mächten heimgesucht. Graue Leute haben es darauf abgesehen, die wertvolle Lebenszeit und somit die Lebensqualität der Menschen zu stehlen. Nur die von Frohsinn erfüllte Momo hat die Kraft, mit Hilfe von guten Mächten, dem Bösen Einhalt zu gebieten. An Ihrer Seite sind stets Ihre Freunde, Gigi und Beppo. Diese jedoch können auch bald nichts mehr gegen die grauen Leute ausrichten. Momo ist allein, bis ihr eine geheimnisvolle Schildkröte namens Kassiopeia begegnet und sie zu Meister Hora in die Niemalsgasse führt. Werden es die drei schaffen, die grauen Leute zu besiegen?

Eine wundervolle Geschichte für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren.

Stücklänge ca. 75min ohne Pause

Mitwirkende

Momo - Anne Bachmann
Beppo Straßenkehrer - Kai Thomas
Gigi Fremdenführer - Martin Engelmann
Meister Hora - Volker Schneider
Kassiopeia - Brigitte Korn
Grauer Herr 1 - Albrecht Pockrandt
Graue Dame 2 - Bettina Sachs
Grauer Herr 3 /Fusi der Frisör - Christof Fraunholz
Gastwirt Nino - Lars Heine
Liliana / Managerin / Polizistin - Ute Eisfeld
Maria / Nicola - Stefanie Kreyer
Bibi Girl - Leni Nießner
Regieassistenz: Yazan Altamimi

Produktionsleitung/Regie: Vera Bernhardt

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)