Friedrich Dürrenmatt

Die Physiker

Regie: Vera Bernhardt

Plakat
In dem beschaulichen Sanatorium Les Cerisiers werden zwei Krankenschwestern ermordet, angeblich erdrosselt von ihren Patienten. Auf den ersten Blick erscheinen diese durchaus harmlos: Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Sir Isaac Newton und dem dritten – Johann Wilhelm Möbius – erscheint der König Salomon. Doch unter den Augen der mit dem Fall betreuten Inspektorin Voß offenbart sich immer deutlicher, dass hier nichts so ist, wie es scheint. Möbius, ist nicht etwa ein ‚Irrer‘ , der seine Frau samt neuem Ehemann verflucht und für immer auf die Marianen verabschiedet, sondern ein brillanter Physiker, der die „Weltformel“ entdeckt hat. Weil aber deren Anwendung katastrophale Folgen für die Menschheit haben würde, versteckt er sich im Irrenhaus, in der Hoffnung, sein Wissen vor der Welt zu verheimlichen. Doch wie lange kann einmal Gedachtes tatsächlich verborgen bleiben? Mathilde von Zahnd, die scheinheilige Besitzerin und Chefärztin des Irrenhauses, hat bereits Kopien der Aufzeichnungen Möbius’ erstellt und will mit der Formel und Ihrem schrägen Pflegepersonal nun die Weltherrschaft erringen. Dagegen können auch die, in Wahrheit zwei Geheimagenten, Einstein und Newton nichts mehr ausrichten. Das Irrenhaus entpuppt sich als Falle, und so treibt das Geschehen, allen Bemühungen Möbius‘ zum Trotz, unaufhaltsam auf die »schlimmstmögliche Wendung« zu.

In der Komödie „Die Physiker“, geschrieben von Friedrich Dürrenmatt und im Jahre 1961 veröffentlicht, geht es um die Entwicklung der Atombombe im Kalten Krieg und die nicht absehbaren Folgen und Gefahren von dieser für die Menschheit. Gerade der Gegensatz der menschlichen Verantwortung zum Forschungstrieb des Menschen wird im Zusammenhang mit der Atombombenforschung diskutiert.

Mitwirkende

Frl. Dr. von Zahnd: Esther Garcia
Inspektorin Voß: Friederike Schahbasian
Albert Einstein: Kai Thomas
Johann Wilhelm Möbius: Daniel Silberhorn
Isaak Newton: Ottes W. Richter
Oberschwester: Daniela Vollhardt
Oberpfleger: Pierre Siart
Schwester Monika: Lotte Fiebig / Stella Beck
Lina Rose: Katharina Werther
Missionar Rose/ Mc Arthur: Martin Spiecker

Regieassistens: Ute Eisfeld
Bühne: Vera Bernhardt
Kostüme: Ensemble
Technik: Vera Bernhardt
Maskottchen: Sir Charly

Regie: Vera Bernhardt

Das Kellertheater wird unterstützt von der Stadt Frankfurt am Main (www.kultur-frankfurt.de)